Tamagotchi-Fütterung, Teil 1

Ganz auf die Schnelle hier mal eine kleine Link-Sammlung zur täglichen Fütterung eurer appligen iTamagotchis (iPhone, iPod Touch, iPad) – sowie eine Liste der meiner Meinung nach wichtigsten Apps, die jeder auf seinem iGerät haben sollte.

Was ihr euch auch noch unbedingt holen solltet: AppMiner (iTunes Link, gratis)!
Diese App zeigt neue & reduzierte Apps an. Außerdem kann man Apps, für die man sich interessiert, in Listen sammeln und beobachten. Für 79c, die man definitiv investieren sollte, erhält man bei Preisveränderungen der eingetragenen Apps eine Push-Benachrichtigung. Da man bereits beim ersten Preisnachlass die 79c wieder reingeholt hat, sollte dieser InApp-Kauf nicht weiter schwerfallen.
(Twitter: @appminer)

Für die Twitterverrückten unter euch ist außerdem Boxcar (iTunes Link, gratis) ein absolutes Pflichttool.
Es sendet (unter anderem) Push-Nachrichten bei @Mention oder DM.
Für 3,99€ kann man die offenbar vorhandene Werbung deaktivieren. Ich hab’ die aber nie gesehen, da ich mir bereits vor Einführung dieses Bezahlmodells einen zusätzlichen Twitter-Account für 79c gekauft hatte. Kunden, die bereits etwas gezahlt hatten, bekamen die Werbung niemals zu sehen – wofür ich mich hiermit nochmal ausdrücklich bedanken möchte!
(Twitter: @boxcar)

Mein persönlicher Lieblings-Twitterclient ist übrigens Twittelator Pro (iTunes Link, 3,99€). Das Teil ist zwar nicht unbedingt günstig, andererseits aber auch jeden Cent wert.
(Twitter: @twittelator)

Die Knauserigen unter euch werden vielleicht auch mit Twitter (iTunes Link, gratis, ehemals Tweetie) glücklich werden. Das Teil ist sogar etwas sexier (hübscher, schnecklige Animationen, Eyecandy) als Twittelator Pro, bleibt aber von der Funktionalität klar zurück.
(Twitter: @tweetie & @atebits)

Wikipedia-Zen kann man mit Articles (iTunes Link, 2,39€) erreichen. Hier ist vor allem die wirklich geniale Skim-Funktion hervorzuheben, die man durch Doppeltippen mit anschließendem Draggen erreicht. Aber auch davon abgesehen ist diese App alles, was man von einer Wikipedia-App erwarten kann. Und wunderschön ist sie außerdem 😉
Einfach kaufen und liebhaben.
(Twitter: @Sophiestication)

Bei Reeder (iTunes Link, 2,39€) handelt es sich um einen erstklassigen Google Reader Client. Auch mit diesem Tool bin ich wunschlos glücklich.
(Twitter: @reederapp)

Last but not least: Instapaper (iTunes Link, 3,99€)
Diese App dient dem (angenehmen) Offline-Lesen von Webseiten, ist überdies aber – aufgrund der vorhandenen Integration in Twittelator Pro – sehr gut zum schnellen Bookmarken von auf Twitter geposteten Links geeignet.
(Twitter: @instapaper)

Das wären erstmal die wichtigsten Must-Have-Empfehlungen von meiner Seite.

Ihr könnt ja eurer Meinung nach fehlende in den Kommentaren ergänzen. Bei Spam werde ich aber gnadenlos sein.

Kleines Schmankerl am Ende:
Ihr könnt ja mal einen Blick auf meine iPhone-Liste auf Twitter werfen.

Update:
Der @fxdx hat mir noch GoodReader (iTunes Link, 79c) empfohlen. Ich hab’ den grade mal ausprobiert und kann diese Empfehlung direkt weitergeben. Besonders gefallen hat mir die Reflow-Funktion, sowie die Möglichkeit, vernünftig mit wirklich großen PDFs arbeiten zu können.
Abgesehen davon unterstützt iBooks von Apple mittlerweile auch PDFs.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *