Journal Software für den Mac

Ich habe die letzten drei Stunden damit verbracht, mir Journal & Diary Software für den Mac anzuschauen.

Warum? Ganz einfach:

  • Zu Einem lässt es sich angenehmer tippen, als im Web.
  • Zum Anderen gibt es auch durchaus Dinge / Gedanken die zu privat sind, um ins Web gestellt zu werden.

Im Endeffekt sind zwei Programme in die engere Wahl gekommen:

Es gibt natürlich noch einige andere Journal & Diary Programme für den Mac, darunter auch einige Freeware, doch diese besitzen kaum oder keine Schnittstellen nach außen (wie zu iWeb oder Blogs). Diese Funktionalität ist jedoch ein Killerkriterium für mich und deswegen habe ich sie mir nicht weiter angeschaut.

Kommen wir nun zurück zu unseren Testkadidaten. MacJournal und Journler unterscheiden sich nicht wirklich im User Interface. Bei dem einen ist der Kalender oben links, beim anderen unten links. Wer hier die Nase vorne hat, ist Geschmackssache.

MJicon5.png MacJournal 5.1.3
Preis: $34,95
Shareware: 15 Tage Test
Schnittstellen: MobileMe, iWeb, Email, Blog
journler_icon_new5.png Journler 2.5.5
Preis: $34,95
Donateware (für nicht kommerzielle Zwecke), dies ändert sich jedoch ab 2.6, dann Shareware.
Schnittstellen: iWeb, iPod, Email, Blog

Da mich (natürlich) die Blog Integration am brennensten interessierte, probierte ich diese gleich im Journler aus. Doch dann die Enttäuschung: die Schnittstelle möchte eine Weblog Applikation oder ein ActionScript aufrufen. Das kann doch nicht sein, dachte ich mir, zumindest eine WordPress Schnittstelle sollte ohne Zusatzaufwand vorhanden sein. Also versuchte ich das gleiche in MacJournal und siehe da: es funktionierte genauso, wie man es erwarten würde, bzw. wie man es selbst schreiben würde 🙂 Die MacJournal WordPress Integration lässt wirklich keine Wünsche offen: man kann vorhandende Posts importieren, ändern und wieder hochladen. Kategorien und Tags werden unterstützt und Bilder natürlich auch.

Fazit:
Journler ist nicht schlecht und zumindest hat die iWeb Integration besser funktioniert, als mit MacJournal. Zur Zeit mag die Lizenz noch ein Argument für Journler sein, jedoch wenn Lizenz und Preis gleichgezogen werden, gibt es einen klaren Gewinner: MacJournal.

Marcus
P.S. geschrieben mit MacJournal

Flattr this!

Liquid Democracy

Via Twitter (danke @korbinian) bin ich auf das Konzept von Liquid Democracy gestoßen. Seit meiner Politisierung (danke #Zensursula) habe ich mir ähnliche Gedanken gemacht, wie man die Demokratie revolutionieren (und retten) könnte durch moderne Abstimmungs- und Mitgestaltungsmethoden im Internet. Schön, dass sich die Piraten diesem Thema bereits angenommen haben. Ich gedenke, mich aktiv an der Diskussion und Realisierung zu beteiligen.

Hier ein paar Links zum Thema:

Marcus

Flattr this!